Dienstag, 24. April 2012

Tutorial Handytasche

Heute zeig ich euch mal, wie man auf die Schnelle eine einfache Handytasche (passend für Smartphones) nähen kann. Als ich mir damals mein Smartphone zugelegt habe bin ich ziemlich rumgerannt, um eine passende Hülle zu finden. Alles im Laden sah einfach potthäßlich aus und war dazu dann noch unangemessen teuer. Selbst ist die Frau, also lieber selber machen. Und los geht´s:

Zuerst fertigt ihr euch einen Schnitt an. Dieser besteht aus einem Rechteck im Format 10 x 29 cm, oben dran ist noch ein Halbkreis mit dem Radius 5 cm und fertig ist der Schnitt.


Daraus schneidet ihr je einmal das Teil für den Außenstoff, Vlies und den Innenstoff zu.


Das Vlies auf den Außenstoff oder den Innenstoff bügeln, das ist hier völlig egal. Das Ergebnis ist das Gleiche. Da ich außen Kunstleder genommen habe, habe ich das Vlies diesmal auf den Innenstoff gebügelt (das ist der mit den Pünktchen).
Nun legt ihr beide Teile mit den guten Seiten (also Außenseite vom Stoff) aufeinander.


Nun näht ihr am unteren, geraden Ende füßchenbreit jeweils eine 2 cm lange Naht von den Rändern ausgehend (siehe blaue Markierung) und lasst den Rest offen - das wird eure Wendeöffnung.


Jetzt wird das ganze Teil gefaltet. Dazu zieht ihr den unteren (gerade eben genähten) Rand mit der Wendeöffnung nach oben (ca. 13 cm).


Nun klappt ihr den Rest darüber, so dass die beiden Rundungen (mit der guten Seite aufeinander) und das untere Ende genau abschließen.


Das komplette Teil näht ihr nun einmal füßchenbreit in U-Form ab; das untere, gerade Ende bleibt dabei offen (siehe blaue Linie - das ist die Naht).


Das war´s dann eigentlich schon mit Nähen. Jetzt wird alles gewendet und zwar durch die untere Öffnung, an der wir eben nicht genäht haben.


Das ist jetzt ein wenig fummelig (besonders mit Kunstleder -grrrh), aber man bekommt es hin.


Erst einmal so...


... und so sollte es zum Schluss dann aussehen.
Bevor ihr jetzt die Wendeöffnung schließt, befestigt ihr zwischen den beiden Stofflagen den ersten Kam-Snap. Dann zerkratzt euch dieser nämlich nicht das Display vom Handy. Danach oben auf die Lasche passend dazu den zweiten.


Nun schließt ihr die Wendeöffnung einfach mit einem Matratzenstich (siehe dazu diese fantastische Anleitung).


Und - taddaaa - fertig ist die Handytasche.


Ich habe hier bewußt eine ganz einfache Variante ohne viel Schnick-Schnack gewählt. Natürlich habe ich auch wieder das Webbändchen oder Label vergessen (wie immer). Das könnt ihr aber selber ergänzen und euch da richtig austoben. Der Kreativität sollen doch keine Grenzen gesetzt werden. Alles in allem braucht ihr für diese einfache Tasche bestimmt nur eine halbe Stunde. Das ist doch super, oder?
Diese Anleitung kann man auch abwandeln, ich nähe danach z.B. auch die Mini-Börsen für die Kinder oder die Außentaschen für meine Handtaschen (hier oder hier).

Mini-Börsen für Kinder
Ich hoffe, dieses Tutorial war wieder logisch und verständlich.
Viel Spaß beim Nachnähen.
Anleitung und Schnitt sind von mir (teilweise abgeleitet von Nalevs Anleitung zum Zaubertäschchen). Macht damit, was ihr wollt, näht, verkauft die Taschen - mir ist das egal. Nur nicht diese Anleitung als euer eigenes eBook vertickern bitte.
Vielen Dank
LG Anne


Kommentare:

  1. Hi Anne,

    du bist ja der Wahnsinn! Ich wünschte ich wäre auch so fleißig wie du. Naja, ich bin ja auch beschäftigt, nur gerade nicht mit nähen sondern mit Passepartout schneiden... aber deine Ideen sind suuuper! Das Smartphone Täschchen ist klasse! Ich finde die fertig angebotenen auch nicht gerade schön.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob. Aber fotografieren ist ja auch mit viel Arbeit verbunden und man kann sich halt nicht zerteilen.

      Löschen
  2. Superklasse - ich habe solche kleinen Dinger immer viiiel umständlicher genäht!!! Die methode ist genial - keine halbe Stunde - und fertich!! Stoff raussuchen dauert manchmal länger - DANKE!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Lob, da macht es gleich noch mehr Spaß Anleitungen zu machen. Bald kommt noch mehr...

      Löschen
  3. So, fäääärtich! Ging ganz schnell und einfach, sieht schick aus, passt perfekt und der Hinweis für den Kamsnap war echt gut! Hatte für mich selbst ein anderes Schnittmuster genäht und bin nicht so zufrieden damit. Nach Deiner Anleitung ist es jetzt ein Geschenk für eine Freundin... für mich kommt dann gleich eins hinterher :-)

    Habe übrigens schön flauschigen Wollfrottee für innen genommen und Vlieseline H 180 auf den Außenbaumwollstoff gebügelt. Da ist das Phone gleich etwas gepolstert!#

    Vielen Dank,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für diese tolle Erklärung!!!
    Habe zwar eine etwas andere Handytasche genäht, aber ich konnte mir das Prinzip des Zusammennähens hier "abgucken".

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Besucher meiner Seite, vielen Dank also für deinen Kommentar.